Fachtagung 2019

Einladung zur „Fachtagung Kampfmittelbeseitigung 2019“

Einladung Fachtagung 2019

Anmeldeformular Fachtagung 2019

Programm Fachtagung 2019

Der Bund Deutscher Feuerwerker und Wehrtechniker e.V. (BDFWT) lädt Sie recht herzlich zur „Fachtagung Kampfmittelbeseitigung 2019“ vom 18. bis 19. März 2019 nach Bad Kissingen ein!

 Seit vielen Jahren dient die Fachtagung Kampfmittelbeseitigung als Forum für die Weitergabe von fachspezifischen Informationen rund um die komplexe und verantwortungsvolle Thematik der Kampfmittelbeseitigung zu Lande und zu Wasser. Dauerhaft nehmen an der Veranstaltung über 200 Fachleute aus dem In- und Ausland teil. Durch die Fachkompetenz der Referenten und Teilnehmer, sowie durch die begleitende Ausstellung von Firmen, handelt es sich um die führende Fachveranstaltung für die Kampfmittelbeseitigung in Deutschland.

Neben den Fachvorträgen bleibt regelmäßig genug Zeit, sich über neuste Entwicklungen auf dem Sektor der Weiterentwicklung von Gerät zur Kampfmittelbeseitigung zu informieren und Diskussionen mit anderen Fachleuten zu führen. Das Knüpfen von neuen, bzw. die Pflege von vorhandenen Kontakten kommt ebenfalls nicht zu kurz.

Eine Fachveranstaltung lebt von fachlich versierten Referentinnen und Referenten. Der BDFWT möchte sich bereits jetzt für die Darbietung Ihrer Beiträge auch in 2019 bedanken. Der Dank geht auch an die zahlreichen Aussteller der tagungsbegleitenden Ausstellung.

Auch Jahrzehnte nach Ende des zweiten Weltkrieges, mit dem bis dahin umfänglichsten Einsatz von blindgängerverursachender Munition auf dem deutschen Staatsgebiet, sind die Gefahren durch aufgefundene Kampfmittel latent vorhanden. Die entsprechenden Statistiken zeigen dauerhaft hohe Mengen von Fundmunition aller Art und verschiedenem Ursprung.

Die Aufgabe Kampfmittelbeseitigung ist somit hochaktuell und trifft in der Bevölkerung überwiegend auf Verständnis für die damit verbundenen Aufwendungen. Bei den verantwortlichen Behörden besteht zwar auch grundsätzlich Einsehen für die Notwendigkeit, aber durch die permanente Aufgabe, Ressourcen zu schonen, ergibt sich ein dauerhafter Zwang, sich für die Aufgabendurchführung mit seinem personellen und materiellen Aufwand zu rechtfertigen. Die Fachtagung Kampfmittelbeseitigung beschreibt die Mosaiksteine der vielschichtigen Aufgabenerfüllung und verdeutlicht rechtliche Rahmenbedingungen und praktische Anwendungen und liefert, wo erforderlich, Argumente um unser Tun zu begründen, oder klarer darzustellen.

Auch wenn die Verantwortung für die Kampfmittelbeseitigung sich auf 16 Bundesländer und bei Liegenschaften des Bundes zusätzlich auf unseren Staat aufteilt, bedarf es weitgehend einheitlicher Standards und Verfahren. Auch in diesem Bereich soll unsere Tagung Hilfestellung bieten.

Die Themen der Vorträge orientieren sich am aktuellen Handlungsbedarf der technischen Entwicklung und rechtlicher, wie politischer Rahmenbedingungen. Für 2019 haben wir für Sie folgende Impulse identifiziert:

  • Vernetzte Kampfmittelräumung
  • Kompetenzen auf der Räumstelle
  • Munitionsbelastung der deutschen Binnen- und Meeresgewässer – Grundsätze und Einzelfälle
  • Korrosion bei Munition, Einflüsse auf die Handhabung, Räumung und seine Folgen
  • Sachgemäße Technik
  • Neue Grundsätze für die Ausbildung von Kampfmittelräumpersonal

und weitere hochinteressante Themen aus dem Bereich der Technik zur Kampfmittelräumung.

Details entnehmen Sie bitte dem Programm.

Den Interessen der Mitglieder des BDFWT aus der staatlichen und zivilen Kampfmittelbeseitigung gilt bei der Programmgestaltung unsere besondere Beachtung.

Auch für die Fachtagung „Kampfmittelbeseitigung 2019“ wurde bei der Ingenieurkammer Bau NRW die Anerkennung als Fortbildungsmaßnahme beantragt.

Aktuelle Informationen zur Fachtagung finden Sie auf der Homepage „www.dfabgmbh.de“.

Fachtagung „Kampfmittelbeseitigung 2019“ des BDFWT

Die Tagungsgebühr beträgt 500,00 € + MwSt, für Behördenvertreter 330,00 € + MwSt, jeder weitere Teilnehmer der gleichen Firma/Behörde erhält bei gleichzeitiger Anmeldung einen Nachlass von 10% auf die Tagungsgebühr. In der Tagungsgebühr sind die Tagungsteilnahme, -unterlagen, -getränke, die Unterbringung in einem Einzelzimmer, das Mittag- und Abendessen am 18. März, das Frühstück und der Imbiss am 19. März 2019 enthalten.

Mit dem beigefügten Anmeldeformular können Sie sich und/oder Ihre Mitarbeiter per Fax: 02667/1574 oder per E-Mail: info@dfabgmbh.de anmelden. Die Anmeldung ist verbindlich. Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung und die Rechnung. Bei Stornierung wird eine Bearbeitungsgebühr erhoben. Bei Absagen oder Nichtteilnahme nach dem 28. Februar 2019 wird die volle Tagungsgebühr fällig. Ein Ersatzteilnehmer kann im Verhinderungsfall selbstverständlich benannt werden. Anmeldeschluss ist der 05. März 2019.

Parallel zur Tagung haben wir mit dem Hotel ein VP-Arrangement für eine zweite Person im Doppelzimmer zum Preis von 94,00 € + MwSt vereinbart. Dies wäre eine Möglichkeit, Ihrem Ehegatten/Partner oder Ihrer Ehegattin/Partnerin eine Gelegenheit zu bieten, sich während Ihrer Tagungszeit von dem Wellnessangebot des Hotels verwöhnen zu lassen.

Details sind der Homepage des Hotels www.hotel-sonnenhuegel.de  zu entnehmen.

Wenn Sie schon am Sonntag, den 17. März 2019, anreisen möchten, sollten Sie dies über uns anmelden. Der Preis für diese zusätzliche Übernachtung/Frühstück beträgt im DZ 58,00 € pro Person, im EZ 72,00 € + MwSt.

Wir würden uns freuen, Sie wieder in Bad Kissingen begrüßen zu können.

18.03.2019 Aktivität
A bis 10:45 Uhr Anreise und Check In Hotel Sonnenhügel
Bad Kissingen
1 11:00 – 11:10 Eröffnung der Fachtagung Kampfmittelbeseitigung 2019 Dirk Fuchtmann
Bundesvorsitzender BDFWT
2 11:15 – 11:40 Kampfmittelräumung vernetzt Stephanie Fröhlich
Esri Deutschland GmbH
3 11:40 – 12:10 Professionelles Personalmanagement in kleinen und mittelständischen Unternehmen HRM on Demand
Dipl.-Kauffrau Nieke Arendt
Stahlhofen / Montabaur
A 12:15 – 13:45 Mittagessen Hotel Sonnenhügel
4 13:45 – 14:15 Stand der Technik in der Ausstattung des auf dem Stand der Technik arbeitenden Kampfmittelräumers Dipl.-Ing Arnd Lemhöfer
CompositionX GmbH
Vettweis
5 14:15 – 14:45 Kompetenzen auf der Räumstelle – Wer darf was? Dr. jur. Florian Englert
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, Schrobenhausen
6 14:45 – 15:05 Projekt Minsener Oog im Allgemeinen aus der Sicht des WSA Björn Gäbe
Wasserstraßen – und Schifffahrtsamt WHV
7 15:05 – 15:25 Ergebnisse der Technischen Erkundung des Projektes Minsener Oog Dipl.-Biol. Jürgen Agarius
Beratender Ingenieur
Fürstenau / Hannover
A 15:30 – 16:00 Kaffeepause Hotel Sonnenhügel
A 16:00 – 16:10 Munitionsbelastung der deutschen Meeresgewässer- Entwicklungen und Fortschritte (Jahr 2018) nationale und europäische Entwicklungen 2018 sowie Ausblick Jens Sternheim, Vorsitzender des EK Munition im Meer/MELUR Schleswig-Holstein Kiel
8 16:10 – 16:20 Munitionsbelastung der deutschen Meeresgewässer, Fortschritte, Erkenntnisse und herausragende Einzelfälle im Jahr 2018, neue Funde in der Lübecker Bucht Claus Böttcher, Geschäftsführer des
BLANO EK Munition im Meer
MELUR Schleswig-Holstein Kiel
9 16:20 – 16:40 Sprengen oder Bergen – Warum Alterungsprozesse im Sprengstoff eine besondere Herausforderung bei der Sanierung von Versenkungsgebieten darstellen und welche Lösungsansätze denkbar sind Armin Kessler,
Fraunhofer Institut für Chemische Technologie
10 16:40 – 17:00 Welche Folgen lassen  die Ergebnisse des Internationalen Projektes DAIMON und des nationalen Projektes UdEMM befürchten – wo bleibt das Gift aus der durchrostenden Munition und wie verteilt es sich im Meer Prof. Dr. Jens Greinert
GEOMAR Kiel
11 17:00 – 17:20 Sprengstoff aus dem Meer auf den Teller? – Welche Folgen haben durchrostende Munitionskörper für die Meeresumwelt und den Verbraucher Prof. Dr. Edmund Maser,
UNI Kiel
12 17:20 – 17:45 AMUCAD – Das Munitionskataster der Zukunft ermöglicht durch Nutzung künstlicher Intelligenz georeferenziert die Verwaltung und Auswertung aller relevanter Daten bis hin zu einer spezifischen Risikobewertung Jann Wendt
EGEOS GmbH, Kiel
13 17:45 – 18:15 Nach mehr als 70 Jahren Munition im Meer – die lange unterschätzte Gefahr
Eine Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Jens Greinert, Prof. Dr. Edmund Maser, Armin Kessler,
Jens Sternheim, Robert Mollitor
Dr. Tobias Knobloch
14 18:15 – 18:40 Neues aus den Archiven – die Recherche als wichtiger Baustein einer aktuellen Risikobewertung im Einzelfall am Beispiel der Lübecker Bucht und des Fehmarn Belt KptLt a.D. Uwe Wichert
A 19:00 – 22:30 Abendveranstaltung Hotel Sonnenhügel
A 19.03.2019 Aktivität
15 08:45 – 09:10 „Dethlinger Teich – Die bundesweit bekannte Rüstungsaltlast und ihre Geheimnisse“ Fritz-Wilhelm. Otte
Heidekreis
16 09:10 – 09:40 „Weg is weg“….oder doch nicht?
Vom sachgemäßen Sprengen nicht transportfähiger Kampfmittel vor Ort.“
Alexander Schwendner
Diplom Geologe, IBH Weimar
Dipl.-Ing. Jürgen Klatt
Landratsamt Celle
17 09:40 – 10:10 Die mutige Empfehlung eines „Planers“ Bei dieser Baumaßnahme sind keine KMR Maßnahmen erforderlich, wir haben „ein“ Luftbild ausgewertet. Die nicht erforderliche KMR-Erkundung kommt dem AG sehr entgegen, spart sie doch Kosten und Zeit. Ing.-Büro Luftbilddatenbank Dr. Carls
Estenfeld
18 10:10 – 11:00 „UltraTEM®,  AreaTEM®, SubTEM® aus mehrdeutig wird eindeutig“? Michael Schwartz
M.Sc. Marine Geowissenschaften
Thorsten Leikam
Boskalis Hirdes
Heinrich Hirdes Kampfmittelräumung GmbH
A 11:00 – 11:45 Imbiß Hotel Sonnenhügel
19 11:45 – 12:10 German Disarmament: Die Vernichtung der deutschen CW- Munitionsbetsände im Skagerrak in den Jahren  1945 -1947 Manfred Messer
Lüneburg
20 12:10 – 12:40 Der Einsatz der SEATERRA Drohne in der Kampfmittelsondierung – erste Daten und Ergebnisse Dieter Guldin
Seaterra
21 12:40 – 13:05 Qualitätsmanagement in der Offshore-Kampfmittelbeseitigung – Grundlagen einer branchenweiten Ausrichtung Thorsten Frey
Universität Leipzig
22 13:05 – 13:25 Begutachtungspraxis der DAkkS bei der Kampfmittelräumung -fachliche Anforderungen von neuen Qualitätssicherungsnormen Dr. rer.nat. Frank Küchler
DAkkS Berlin
23 13:25 – 13:40 Die neuen Grundsätze für die Ausbildung sind im April 2018 veröffentlicht worden!
Details und Folgen für die Auswahl des Personals
Gerhard Schmitt
Ausbildungsleiter DFAB GmbH
23 13:40 – 14:00 Zusammenfassung Verabschiedung Dirk Fuchtmann
Bundesvorsitzender BDFWT

Comments are closed.